Anzeige
Metanetzwerke | Mobile-Affiliate-Netzwerke | Werbenetzwerke | Affiliate-Glossar | Veranstaltungen 2017
Anzeige

20% CPO und 5% Lifetime auf Verlängerungen!
Bis zu 179,80 CHR pro Sale, dazu 5% auf Upsales und Verlängerungen - Lifetime-Umsätze mit Backup ONE!

Anzeige

Verdienen Sie bis zu 375€ pro Sale!
Auxmoney-Affiliaes verdienen 25€ pro Anfrage, 40€ pro Anleger und bis zu 375€ pro Sale eines P2P-Kredites!


a4uexpo 2009 in Amsterdam - ein Rückblick

Gestern bin ich von der a4uexpo aus Amsterdam zurückgekommen. Auf Grund einer akuten und massiven ‘Unterschlafung’, habe ich nahezu den kompletten gestrigen Tag im Land der Träume verbracht. Nun, wieder voller Energie, möchte ich die a4uexpo Revue passieren lassen und meine Eindrücke der Konferenz, der Sessions, dem Networking und Amsterdam festhalten.

Mein Affiliate-Trip nach Amsterdam begann am Montag gegen 14:00, denn um 16:20 war ich mit Michael und Pascal am Amsterdamer Flughafen Shiphol verabredet. Über meinen Abholdienst haben sich schließlich noch Inga und Dennis freuen können, welche ich auch mit in die Innenstadt genommen habe. Ich werde Amsterdam sicher noch häufig besuchen kommen, aber ich habe feststellen müssen, dass man Amsterdam tunlichst nicht mit dem Auto besuchern sollte. Abgesehen von einem Labyrinth aus engen Einbahnstraßen, kann man sich auch auf gesalzene Parkgebühren gefasst machen. 5,00€ pro Stunde sollte man schon einkalkulieren. Ich hatte das Glück, dass mein Hotel einen Deal mit einem benachbarten Parkhaus hatte. So konnte ich für nur 25€ pro 24 Stunden parken.

Nachdem die Mitfahrer in ihren Hotels und das Auto untergebracht war, ging es sofort weiter in die Stadt zum Grasshopper - Reisen macht hungrig! Der erste offizielle Teil der a4uexpo stand im Anschluss mit der Ignite-Party an. Dort tummelten sich grob geschätzt etwa 200 Konferenz-Teilnehmer und die Veranstaltung bot gute Gelegenheiten, die ersten Gespräche zu führen und neue Kontakte zu knüpfen. Leider war schon gegen 23:30 der große Rausschmiss angesagt. Das Licht wurde gedimmt und man wurde freundlich aber bestimmt aufgefordert, den Saal zu räumen. Schade, aber nicht weiter schlimm. Auf ging’s ins Amsterdamer Nachtleben.

Am nächsten Morgen ging’s dann endlich los. Diejenigen, die wie ich die Registrierung schon am Vorabend vorgenommen hatten, konnten per zeitlicher Punktlandung zur ersten Session einfliegen und sofort den Konferenzraum ihrer Wahl aufsuchen. Meine erste Session war Conversion optimisation & persuasion architecture von Ton Wessling und gleichzeitig (leider) eine der wenigen Sessions, aus denen ich vernünfigen Input mitnehmen konnte. Es ist natürlich klar, dass man nie 100% neue Dinge aufschnappt, aber dass viele Vorträge hartnäckig bei Adam und Eva anfangen und die interessanten Sachen nur ankratzen ist schon ärgerlich. Die Sessions waren zwar in Zielgruppen (Anfänger, Fortgeschrittene und Experten) unterteilt, aber wer zieht bei solchen Angaben wo die Trennlinien?!? Zwei weitere Vorträge die mir gefallen haben waren WordPress optimisation strategies von Joost de Valk und Advanced link building, how to find and get those real juicy links in 2009 von Christopher C Cemper. Der Rest der Vorträge die ich gehört habe sind aus oben genannten Gründen nicht wirklich der Rede wert.

Wie dem auch sei, die Veranstaltung war ja jeden Abend gespickt mit netten Events und die sind wirklich lohenswert. Hier geht es ans Eingemachte und es werden persönliche Erfahrungen, Tipps und Tricks ausgetauscht. Am ersten Abend gab es die Breakout-Party im Club Escape mitten in Amsterdam. Leider wurde man auch hier gegen 01:30 rausgebeten, aber da der Club wirklich mitten in Amsterdam ist, kann man den Abend ohne Probleme würdig ausklingen lassen.

Der zweite Tag war um einiges lockerer und entspannter. Ich habe mir nicht mehr alle geplanten Sessions angehört, sondern die Zeit damit verbracht, interessante Gespräche zu führen. Es hat sich gelohnt! Am Ende des zweiten Tages lud das Partnernetzwerk TradeTracker einige Partner und Kunden zu einer dreistündigen Bootsfahrt durch Amsterdam ein. Die Bootsfahrt war sehr entspannt und dank der ausgezeichneten Versorgung mit Champagner, Bier und Amuse-Gueules wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt :-) Zudem hatte ich die Möglichkeit, ein ausführliches Gespräch mit Paul van Doorn, einem der Geschäftsführer von TradeTracker zu führen - ein wahrer Visionär mit ehrgeizigen Zielen und einer progrssiven Unternehmens-Philosophie. Ich bin sehr gespannt auf die Zukunft von TradeTracker! Am kommenden Montag wird mit CheapTickets.de ein richtig großer Fisch bei TradeTracker starten und gegebenenfalls in naher Zukunft exklusiv bei diesem Netzwerk laufen. Die TradeTracker-Bootsfahrt endete schließlich direkt im Garten des Café de Jaren, wo ebenfalls TradeTracker zur After-Show-Party einlud.

Alles in allem war die a4uexpo in Amsterdam die Reise definitiv Wert! Sehr gutes Networking, teilweise interessante Vorträge, gute Parties (abgesehen der Definition till late) und die fantastischen Stadt Amsterdam und ich werde das nächste Mal definitiv wieder dabei sein.

Vielen Dank für die Organisation an Matthew Wood und sein Team von existem und die Sponsoren, die dieses Event möglich gemacht haben!

a4uexpo Eingang

Der Eingangsbereich der a4uexpo. Verfehlen konnte man die Konferenz nun wirklich nicht.

Matthew Wood und Günther Giani

Der Organisator Matthew Wood (existem) und meine Wenigkeit mit leichten Augenringen - danke Amsterdam!

Die Beach-Party nach der Veranstaltung

Die a4uexpo ist vorbei und die Beach-Party lässt die offizielle Veranstaltung ausklingen…

Bootsfahrt mit TradeTracker

… es sei denn, mann wurde zur TradeTracker-Bootsfahrt eingeladen und hatte die Möglichkeit, drei Stunden mit guter Verpflegung durch die Grachten von Amsterdam zur After-Show-Party zu gelangen. Mehr Fotos gibt’s bei flickr.com.

Tipp: Abonnieren Sie jetzt meinen RSS-Feed, und Sie werden automatisch über neue Beiträge informiert!

Schlagworte:


Dieser Beitrag wurde vor am Freitag, 1. Mai 2009 um 18:45 Uhr veröffentlicht und unter Veranstaltungen gespeichert. Sie können Kommentare zu diesem Eintrag über den RSS-2.0-Feed verfolgen. Sie können einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrer Website hierher setzen.

1 Kommentar zu „a4uexpo 2009 in Amsterdam - ein Rückblick“

Kommentieren

Abonnieren ohne einen Kommentar abzugeben


RSS-Feed
RSS-Feeds Partnerprogramme | Wissensdatenbank | Blog