Anzeige
Metanetzwerke | Mobile-Affiliate-Netzwerke | Werbenetzwerke | Affiliate-Glossar | Veranstaltungen 2017
Anzeige

20% CPO und 5% Lifetime auf Verlängerungen!
Bis zu 179,80 CHR pro Sale, dazu 5% auf Upsales und Verlängerungen - Lifetime-Umsätze mit Backup ONE!

Anzeige

Verdienen Sie bis zu 375€ pro Sale!
Auxmoney-Affiliaes verdienen 25€ pro Anfrage, 40€ pro Anleger und bis zu 375€ pro Sale eines P2P-Kredites!


02.02.2010, 10:36

Affiliate-Manager (Jobs im Affiliate-Marketing)

Tipp: Um neue Artikel aus der Reihe 'Jobs im Affiliate-Marketing' direkt zu erhalten, empfehle ich, den RSS-Feed der Wissensdatenbank zu abonnieren!

  1. Was heisst Affiliate-Manager?
  2. Voraussetzungen
  3. Tätigkeiten
  4. Entwicklungsmöglichkeiten
  5. Ein Tag im Leben eines Affiliate-Managers
  6. Ausbildung
  7. Chancen und Gehälter

Was heisst Affiliate-Manager?

Affiliate-Systeme (engl. affiliate "angliedern" "Partner") sind eine internetbasierte Vertriebslösung, bei der meistens ein kommerzieller Anbieter seine Vertriebspartner erfolgsorientiert durch eine Provision vergütet. Der Produktanbieter stellt hierbei seine Werbemittel zur Verfügung, die der Affiliate auf seinen Seiten zur Bewerbung der Angebote des Kooperationspartners verwenden, oder über andere Kanäle (z. B. Keyword-Advertising, E-Mail-Marketing) einsetzen kann.

Der Affiliate-Manager verwaltet und steuert diese Affiliate-Systeme.

Voraussetzungen

  • wirtschaftlich orientiertes Studium oder kaufmännische Ausbildung
  • sehr gute analytische und kommunikative Fähigkeiten
  • Professionalität im Umgang mit Kunden (telefonisch und persönlich)
  • sehr gute MS Office-Kenntnisse
  • offenes, begeisterungsfähiges Wesen und ausgeprägte Teamplayer-Mentalität
  • Gute bis sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Grundsätzliches Technisches Interesse und Verständnis
  • Gute bis sehr gute HTML-Kenntnisse
  • Sehr gutes Verständnis für komplexe, wirtschaftliche und technische Zusammenhänge insbesondere in der Online Marketing-Branche
  • Erfahrung in der Leitung von Projekten, Multiprojektmanagement
  • Hohe Eigeninitiative, Proaktivität, Flexibilität und hohe Belastbarkeit
  • Hohes Maß an persönlicher Integrität und Verschwiegenheit
  • Teamfähigkeit und Empathie
  • Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick
  • Gute bis sehr gute Kenntnisse folgender Instrumente und Maßnahmen: Google Adwords, Newsletter Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Displaymarketing, Conversionoptimierung, Webapplikationen
  • Gute bis sehr gute Kenntnisse von Photoshop oder Illustrator
  • Gute bis sehr gute Kenntnisse im Bannerdesign
  • Sehr gute analytische Fähigkeiten

Tätigkeiten

In der Agentur:

  • eigenständige strategische und operative Betreuung und Entwicklung von Kunden
  • Maßnahmenentwicklung mit dem Kunden bis hin zu strategischer Jahresplanung
  • Konzeption und Steuerung von Affiliate-Marketing-Kampagnen mit Blick auf den gesamten Online-Marketingmix
  • Budgetverantwortlichkeit inkl. Kontrolle, Planung und Reporting von Budgets und Timelines
  • Erstellung und Präsentation von Kampagnenauswertungen und -analysen für den Kunden und das Interne Controlling
  • Akquise neuer, vertriebsstarker Partner mit Blick auf alle Online Marketing Kanäle
In einem Unternehmen (zusätzlich):
  • Steuerung und Leitung von operativen und strategischen Projekten; Monitoring des Projektportfolios Online Marketing

Entwicklungsmöglichkeiten

Da man als Affiliate-Manager alle Bereiche des Online Marketing kennen und auch selbst beherrschen sollte, hat man beste Chancen, sich eine Karriere im Marketing-Management aufzubauen. Ob zum Marketingleiter in einem Online-Unternehmen, oder Kreativdirektor in einer Online-Agentur - die Möglichkeiten sind aufgrund der breiten Know-How Basis vielfältig. Oft passiert es auch, dass aus einem Affiliate-Manager ein Unternehmer wird. Der oft gegangene Weg ist hierbei: Afifliate Manager -> Affiliate -> Webshop-Betreiber oder Internet-Startup.

Dabei muss man als Affiliate-Manager jedoch sehr streng darauf achten, nicht in direkte Konkurrenz mit ehemaligen Publishern zu treten, von denen man vertrauliche Einblicke in deren Geschäftsmodell erhalten hat. Es besteht die Gefahr, diese Techniken (unwissentlich) zu kopieren oder ähnliches. Hierbei macht man sich strafbar und ruiniert seinen Ruf am Markt.

Fortbildungen für einen Affiliate-Manager sind enorm wichtig. Zum einen entwickeln sich die Technologie und die Kommunikation im Internet rasant, zum anderen muss man mit der Entwicklung der Partnerprogramme auch an die ständige Schulung der eigenen Softskills denken. Sowohl um mit Publishern zu kommunizieren als auch mit Kunden oder Mitarbeitern.

Ein Tag im Leben eines Affiliate-Managers

Wie genau sieht ein typischer Tag im Leben eines Affiliate-Managers aus? Was macht man den ganzen Tag? Hier einmal einen kleinen Einblick.

Morgens 7:00 .. kein Knoppers aber Kaffee. Zu den ersten Taten des Tages gehört es, Handy und Mails kurz durchgehen.. Gabs Tracking-Ausfälle / Probleme?

Danach ins Büro. Um 9:00 starten die meisten Agenturen und Merchants Ihren Dienst. Im Büro nochmals alle E-Mails genauer anschauen. Am besten finde ich persönlich das sortieren in Ordner.. nach Kunde, Partnerprogramm, Art der Anfrage, und "PANIK-ROT". In alle Netzwerke einloggen, Statistiken überfliegen, Reportingsheets ausfüllen. Die Publisherliste aktualisieren. Statistik auf Partnerebene überprüfen. Bei den TopX definierten Partnern bemerkt man ja schnell, ob einer die Werbemittel ausgebaut hat oder ähnliches. Bei Auffälligkeiten die Rankings / Trafficquellen des Partner überprüfen. E-Mails der Kategorie "PANIK-ROT" bearbeiten. Testsales über einen zufällig ausgewählten Partner tätigen. Hier am besten darauf achten das auch zu dokumentieren. Am besten in einem Ordner chronologisch ablegen.

Kundenreportings versenden (einmal wöchentlich reicht in der Regel). Je nach Partnerprogramm die wichtigsten SEO/SEM-Entwicklungen und Keywords abfragen. Neue potentielle Partner markieren und anfragen. Orderabgleich durchführen. Das heißt, alle offenen Sales die das Netzwerk anzeigt, mit der Warenwirtschaft auf Versandtstatus überprüfen. Diese bestätigen, weiterhin "offen" lassen oder stornieren. Wie das genau geht sieht man sehr schön in den Dokumentationen der jeweiligen Netzwerke. Einfach mal Anfragen ob man sich das mal anschauen darf.

Die neuen Publisher Bewerbungen durchgehen. Falls es eine Autobestätigung gibt (finde ich persönlich sehr sinnvoll), jede Bewerbung auf Traffic-Quelle überprüfen und den Partner kategorisieren. Gegebenenfalls auch anrufen und nachfragen.

Die wichtigen Branchenblogs lesen, Veranstaltungen besuchen, immer selbst die Werbemittel in einem Blog einbinden und zeigen. So kann man auch jeden Morgen prüfen, ob es ggf. Probleme mit den Werbemitteln gibt.

Die Auszahlungen bei den Netzwerken überprüfen und anweisen. Den Kontakt zu den Netzwerken halten. Die Einbindungen der Konkurrenz und Netzwerke regelmäßig überwachen. Und zu guter Letzt die laufenden Anfragen und Probleme der Publisher und aller anderen beteiligten Parteien abarbeiten.

In einer Agentur kommen auch Angebotserstellung und Netzwerk-Setup sowie die Verhandlungen hinzu. Was ich persönlich gelernt habe: man wird nie jeden Tag mit allem fertig. Vor allem nicht wenn man mehrere Programme betreut, regelmäßige Aktionen begleitet und Newsletter uvm. hierzu versendet.

In der Regel finde ich, muss man die Top Publisher der Branche filtern und diesen für Notfälle (Trackingausfall, Server down, etc.) die Handynummer geben. Ausserdem haben einige Publisher einen gänzlich anderen Schlaf/Wach-Rhythmus als ein Angestellter. Daher am besten keine Publisher-Akquise vor 13:00 starten und Abends auch mal länger per Skype oder E-Mail erreichbar sein.

Bei mir ist immer zwischen 19:00 und 23:00 Schluss, die meisten Publisher haben meine Handynummer und meine elektronischen Kontaktdaten (Skype, ICQ, Twitter, Xing, E-Mail) und melden sich nicht ohne Grund mitten in der Nacht. ;)

Ausbildung

Es gibt keine Ausbildung zum Affiliate-Manager. Viele haben vorher BWL oder Wirtschaftinformatik studiert, sind über Agenturen ausgebildet worden, oder haben als Praktikanten oder Trainees angefangen. Am besten lernt man finde ich von erfahrenen Affiliate-Managern. Man kann zusätzlich für den Start Schulungen besuchen, jedes Netzwerk bietet diese kostenlos für Programmbetreuer an. Kostenpflichtig gibt es zum Beispiel Schulungen von 121 Watt und mir. Auch Agenturen wie Netrada bieten Kunden Schulungen an.

Wichtig ist, dass man alle Bereiche des Online-Marketings kennenlernt. Man kann ein Programm am besten betreuen, wenn man selbst Erfahrung mit SEO, SEM, Newsletter usw. hat. Daher bietet sich auch an, die diversen SEO-Blogs, SEM-Schulungen und Marktanalysen von Google regelmäßig durchzugehen.

Man sollte das Tracking auch technisch verstehen, sich über die politischen Interessen der einzelnen Marktteilnehmer informieren und einfaches HTML beherrschen. Viel technisches Know-How kommt mit der alltäglichen Arbeit durch ständiges Informieren, Ausprobieren und Kommunizieren.

Wichtig finde ich es außerdem, jeden Publisher als Partner zu behandeln. Man sollte sich bewusst machen das er einen Großteil des unternehmerischen Risikos trägt, und dass jeder Publisher auch andere Anforderungen hat. Abhängig davon, in welchem Bereich der bunten Online-Welt er tätig ist.

Immer fair spielen und im Zweifel auch mal einem Kunden vor dem Kopf stoßen bevor man die Publisher schlecht behandelt. Man ist für die Publisher da. Diese generieren den Umsatz für den Merchant. Daher sollte man sich ihnen gegenüber sehr offen und fair verhalten.

Chancen und Gehälter

Die Chancen als Affiliate-Manager einen sicheren Job zu bekommen, sind meiner Meiunung nach sehr gut. Die Gehälter fangen anfangs sehr niedrig an, was auch mit der längeren Ausbildungsdauer und dem Know-How-Transfer zusammenhängt. Einsteiger als Trainees bekommen meines Wissens nach in der Regel zwischen 400,- EUR und 1.000,- EUR pro Monat. Als Affiliate-Manager mit Berufserfahrung bekommt man später je nach Anstellungsort und Arbeitgeber zwischen 20.000,- und 70.000,- EUR pro Jahr. Leitet man in einem Netzwerk oder einer Agentur den Bereich, kann es auch mal ein bisschen mehr sein.

Die breite Ausbildung ermöglicht es einem Affiliate-Manager, seine Kenntnisse auch in anderen Bereichen des Online-Marketings zu vertiefen und ins Marketing-Management zu gehen und so zum Beispiel als Marketingleiter eines Online Unternehmens tätig zu werden.

« vorherige Seite lesen
1
nächste Seite lesen »
Bianca Jacobi

Über den Autor, Bianca Jacobi (Agency-Girl.com)Bianca Jacobi bei XING
Bianca Jacobi ist als freie Beraterin im Online-Markting tätig. Sie war unter anderem bei den Online-Marketing-Agenturen icrossing.de und NETRADA im Affliate-Marketing tätig und betreut Kunden wie Vodafone, blau.de, Karstadt.de, FALKE, Toptarif.de, Allianz24.de, C&A, WireCard ein einige Weitere. Ihr Schwerpunkt liegt in der Planung und Betreuung von Partnerprogrammen und der Beratung größerer Publisher in Fragen der Vermarktung. Bianca ist neben Ihrer Beratungstätigkeit auch selbst als Publisher im Bereich SEO aktiv.


RSS-Feed
RSS-Feeds Partnerprogramme | Wissensdatenbank | Blog