Affiliate-Marketing.de
TradeTracker.de
Es gibt 3 Partnerprogramme von

DEINHANDY

 deinhandy.de
Tipp: Wie Du mit DEINHANDY Geld verdienen kannst, lernst Du in der AffiliateSchool.de.

Über DEINHANDY:

Das Unternehmen DeinHandy.de hat sich in nur kurzer Zeit zu einem der führenden deutschen Mobilfunkdienstleister entwickelt und vermarktet seitdem ein reichhaltiges Sortiment an Handytarifen.

Mittels neuer Shop-Technik wird hier ein ausgereiftes System geboten, das einen umfangreichen Service und somit auch eine hohe Conversion mit Top-Verdiensten möglich werden lässt.

Die Produktpalette enthält die neuesten Handys mit Vertragsbindung. Ebenso verfügbar sind zu jeder Zeit die Produkte von O2 und ePlus, von T-Mobile, Vodafone und auch von Base.

Kategorien:

  • 10,00 € / Lead
  • 10,00 € / Sale

discoTEL ist die Postpaid und Prepaid Discounter Marke der eteleon-Gruppe. discoTEL bedient die stetig steigende Nachfrage nach discountgünstigen Minuten- und SMS-Preisen ohne monatliche Fixkosten.

  • Anmelden über communicationAds.net
  • Anmelden über Awin
  • Anmelden über adgoal.de
  • 23,00 € / Lead

UBERSMART ist ein digitaler Vertriebsspezialist für mobilcom debitel, klarmobil, freenet mobile und weitere Mobilfunkprodukte.

  • 35,00 € / Lead

Publisher können mit Smarttarif24 eine Vielzahl an Smartphone tarifen bewerben. Egal, ob für Viel- oder Wenigtelefonierer, mit oder ohne Smartphone, für jeden findet sich ein passender Handytarif-Deal zum Hammer-Preis.

  • Anmelden über ADCELL.de
  • Anmelden über adgoal.de

Lebara.de / Günstige Prepaid-Pakete mit internationaler Telefonie

  • 6,00 bis 19,00 € / Sale

Lebara zählt zu den am rasantesten wachsenden Mobilfunkunternehmen in Europa mit fünf Millionen aktiven Kunden, weltweit 1.000 Mitarbeitern und Unternehmenstätigkeit in acht Ländern.

  • 24,00 bis 80,00 € / Sale

Bei otelo gibt es für Einsteiger und Wenig-Telefonierer den günstigen otelo Basic Tarif und für die, die mehr wollen hat otelo 3 Top Allnet-Flat Tarife.


„Wer keine Probleme löst, darf sich nicht wundern, dass sich keiner für das Angebot interessiert.“

Peter Sawtschenko