Affiliate-Marketing.de
TradeTracker.de
Es gibt 2 Partnerprogramme von

Studibuch.de (Ankauf)

 studibuch.de-ankauf
Tipp: Wie Du mit Studibuch.de (Ankauf) Geld verdienen kannst, lernst Du in der AffiliateSchool.de.

Über Studibuch.de (Ankauf):

Studibuch kauft gebrauchte Bücher für Studium, Lehre, Wissenschaft, Aus- und Weiterbildung, sowie andere Fachbücher zu Festpreisen an. Da wir den Markt für Fachbücher besonders gut kennen, sind wir in der Lage Euch stets attraktive Preise zu bezahlen. Wir wissen gute Bücher und jede Art akademischer Literatur zu schätzen. Dabei ist es egal, ob Biologie, Informatik, Medizin, Maschinenbau, Soziologie oder BWL. Wir bieten Euch stets gute und faire Preise für Eure alten Bücher.

Kategorien:

Online-Marktplätze
Bildung

  • 5,00 % / Sale

Die Buchreihe "Heute bin ich: [MÄRCHENFIGUR]" wird mit dem Namen, Aussehen und allerlei weiteren Merkmalen der Kinder personalisiert angeboten. Über eine entsprechende Webseite können Eltern das ganz persönliche Buch für Ihre Kinder zusammenstellen.

  • Anmelden über ADCELL.de
  • Anmelden über adgoal.de
  • 11,00 bis 12,00 € / Lead

Nextory hat die größte Auswahl an E-Books auf dem Markt. Kunden können so viele Bücher lesen und anhören, wie sie möchten und das gegen eine feste monatliche Gebühr.

  • Anmelden über Awin
  • Anmelden über Adtraction.com
  • 7,00 % / Sale

Buchmaxe ist eine Plattform auf der Bücher, CDs und DVDs zum Festpreis angekauft werden. Nach Eingabe der ISBN bzw. EAN Nummer des Artikels der verkauft werden soll, erscheint sofort der Ankaufspreis.

  • Anmelden über ADCELL.de
  • Anmelden über adgoal.de
  • 8,00 bis 12,00 € / Lead
  • 10,00 % / Sale

Legimi (Esperanto für „ich lese) bietet als einziger Anbieter komfortables Lesen und Hören von E-Books und Hörbüchern auf allen Arten von Endgeräten an.

  • Anmelden über Tradedoubler
  • Anmelden über Adtraction.com

„Wenn Sie Daten für sich sprechen lassen. So ist das Wissenschaft. Wenn Sie Daten eigens erheben, um zu beweisen, was Sie bereits beschlossen haben zu beweisen, so ist das nicht Wissenschaft, sondern Marketing.“

Tom DeMarco