Affiliate-Marketing.de
TradeTracker.de
Awin und die umgetopften Advertiser

Awin und die umgetopften Advertiser

17. April 2020, Günther Giani 2 Kommentare

Die Mammut-Migration der affilinet-Plattform auf die Awin-Plattform wurde am 31.03.2020 offiziell abgeschlossen und unterwegs wurden einige Advertiser gejätet. Als Affiliate musst Du aber nicht zwingend auf Deine monatliche Ernte dieser Advertiser verzichten, denn einige der gerupften Angebote finden sich in anderen Treibhäusern wieder. Hier ist die 'Liste der Umgetopften'.

Vielleicht hast Du vor zwei Wochen (am 01.04.2020) auch diese Email von Awin bekommen. Im Betreff stand etwas, das man als Affiliate überhaupt nicht gerne liest:

'Schließung eines oder mehrerer deiner Awin-Programme'

Für Affiliates ist die Schließung von aktiv beworbenen Partnerprogrammen logischerweise auf den ersten Schreck gleichbedeutend mit Umsatzeinbrüchen. Beim Lesen der Infomail von Awin kann zumindest leicht der Eindruck entstehen, dass einige ehemalige affilinet-Advertiser nicht weiter auf Affiliate-Marketing setzen:

'Zum 30. März wurden Advertiser, die das Awin-Pixel nicht rechtzeitig implementieren konnten, dauerhaft geschlossen. Bitte ersetzt eure Werbemitteleinbindungen so schnell wie möglich mit denen von alternativen Awin Advertisern. Durchsuche zusätzlich unser Advertiser-Verzeichnis nach aktiven Advertisern, mit denen du alternativ erfolgreich zusammenarbeiten kannst.'

Mit aufkommender Panik mag es reflexartig als DIE rettende Idee erscheinen, vorhandenen Traffic Hals über Kopf auf alternative, themenähnliche Advertiser umzuleiten. Eine Baldrian-Infusion kann jetzt helfen. Sobald sich die Amygdala wieder beruhigt hat, erkennt man im wohligen Zustand wiedererlangter Besonnenheit nämlich schnell, dass Affiliate-Traffic ja nicht selten explizit auf ganz bestimmte Advertiser und deren Produkte zugeschnitten ist. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass alternative Anbieter die Conversionrate negativ beeinflussen und so am Ende des Tages zu Umsatzeinbrüchen führen würden.

Die optimale Lösung wäre also, auch weiterhin auf die altbewährten Advertiser zu setzen.

Es ist natürlich (fast*) richtig, dass einige verflossene affilinet-Advertiser nicht länger über Awin beworben werden können. Der Teminus 'dauerhaft geschlossen' trifft aber selbstverständlich nicht netzwerkübergreifend zu.

Richtig ist nämlich auch, dass einige dieser Advertiser im Rahmen der Migration auf andere Netzwerke ausgewichen sind oder auch vorher schon dort zu Hause waren.

Um ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen, findest Du hier die Liste der Advertiser, auf die Du weiterhin auch jenseits von affilinet, respektive Awin, setzen kannst:

Advertiseraffilinet Closebestehende Netzwerke
abo-direkt.de01.10.2019
ActiveFashionWorld.de01.10.2019
Aufkleber24.de01.10.2019
Autoeurope.de29.08.2019
Autovermietung.vwfs.de01.10.2019
Bergfürst01.10.2019
BestFewo.de21.08.2019
Bildungswerk für therapeutische Berufe01.10.2019
BIT-electronix.eu01.10.2019
Blau.de08.11.2019
booklooker.de01.10.2019
CAFIRO.de30.09.2019
carinokarten.de01.10.2019
Chaletonline.de01.10.2019
Chocqlate.com01.10.2019
Close Up Posters01.10.2019
Comdirect01.10.2019
creatisto30.09.2019
Creditolo.de01.10.2019
Desigano.com01.10.2019
DeutschlandSIM.de01.10.2019
Doggy-Dinner.de01.10.2019
Eastwest-Trading.de01.10.2019
eteleon.de26.09.2019
EVANZO02.07.2019
Extraenergie.com01.10.2019
FamBooks.net01.10.2019
FerienparkSpecials.de10.04.2019
FernUniversität Hagen27.09.2019
FILA Deutschland01.07.2019
FIT Reisen01.10.2019
fittaste.com01.10.2019
footsteps.at01.10.2019
fotopost24.de01.10.2019
FYVE01.10.2019
Geschenke24.de01.10.2019
Geva-Institut.de01.10.2019
GfK Umfrage01.10.2019
Gina-Laura.com01.07.2019
Giordano Weine01.10.2019
Golf-Gewinner.de01.10.2019
Hanseatic Bank Kreditkarten30.09.2019
Helvetia.com01.10.2019
Hiscox01.10.2019
hit-optik.de01.10.2019
Hobbybaecker.de01.10.2019
Intergard01.10.2019
Joblift.de30.08.2019
Landal GreenParks11.09.2019
Lauf-Bar.de21.08.2019
Leonardo.de31.07.2019
Ludwigbeck.de28.06.2019
MediaMarkt Tarifwelt21.10.2019
Mobrog.com25.04.2019
Modestern.de01.10.2019
myboshi.net01.10.2019
MyMemory.de01.10.2019
N26k.A.
Nielsen Netratings Mobile21.05.2019
o208.11.2019
o2 Banking16.05.2019
onvista bank12.06.2019
Palmenmann.de01.10.2019
Postbank.dek.A.
Redix-Vital.de01.10.2019
Religioese-Geschenke.de01.10.2019
Rentengewinner.de01.10.2019
Ritterladen.de01.10.2019
Skiny.com17.07.2019
Sky.de01.10.2019
Sportnahrung24.de27.09.2019
Styleserver.de01.10.2019
Sugartrends01.10.2019
Talk Online Panel01.10.2019
Talkline.de01.10.2019
talkthisway.de01.10.2019
Toluna Marktforschung30.09.2019
Urlaubstransfers.de01.10.2019
Verleihshop.de01.10.2019
viabuy.com30.09.2019
Vorlagen.de01.10.2019
zeitlounge.com01.10.2019

Erläuterung zur Datenauswahl

In der obigen Tabelle findest Du Advertiser, die ich, man staune, nach bestimmten Kriterien aus meiner Datenbak gezogen habe. Zunächst einmal habe ich eine Menge jener affilinet-Advertiser gebildet, die nicht parallel ohnehin auch schon ein Partnerprogramm bei Awin hatten und in einem Zeitfenster von 12 Monaten (zwischen dem 01.04.2019 und dem 01.04.2020) bei affilinet deaktiviert wurden. Der entsprechende Querry gab mir 432 Advertiser zurück. Dann habe ich geschaut, wie viele dieser deaktiverten Partnerprogramme sich in anderen Netzwerken wiederfinden. Das Ergebnis siehst Du in der Tabelle. 83 Advertiser aus dieser Menge sind bei anderen Netzwerken noch bzw. neu aktiv. Dementsprechend sind 349 Advertiser raus aus dem Spiel.

Raus aus dem Spiel? HALT, STOP! Was ist mit den Private Networks?

Die meisten Advertiser dieser Schnittmenge finden sich bei ADCELL (29) wieder. Dahinter liegen belboon (16), webgains (15), financeAds.net (11), TradeTracker.de (8), communicationAds.net (7), daisycon (5), Tradedoubler (5), Admitad (1), Adtraction (1), cashface.io (1), Inhouse (1) & Superclix (1).

Logischerweise konnte ich nur die Daten der Netzwerke berücksichtigen, die an mein System angebunden sind. Sollten sich hier Netzwerke oder Advertiser nicht wiederfinden, bitte ich um Kontaktaufnahme. Wir kriegen das hin und die Daten hier werden angepasst.

Manchmal kommen sie wieder...

Folgende Advertiser aus der Liste des Awin-Mailings haben mir auf entsprechende Nachfrage bestätigt, dass sie weiterhin Affiliate-Marketing, teilweise mit Awin, betreiben wollen und es lediglich zu einer Verzögerung kommt. 'Dauerhaft deaktiviert' ist in diesen Fällen (glücklicherweise) nicht ganz korrekt:

  • phonedepot.ch: Neustart bei Awin ist im Gange und müsste (hoffentlich) bald aktiv sein.
  • laulas.com: Die Techniker arbeiten gerade daran. Sollte bald wieder laufen.
  • miracle-woman.com: Affiliate Marketing eingestellt. Derzeit ist ein Neustart geplant.

Diese kurze Liste ist höchst wahrscheinlich nicht komplett. Es ist nicht ausgeschlossen, dass auch weitere, vorerst netzwerklos umherirrende Advertiser weiterhin auf Affiliate-Marketing setzen werden. Die sind ja nicht dumm.

Was ist mit den Private Networks?

Nachtrag vom 20.04.2020: Guter Punkt! Was ist mit den Tarnkappen-Treibhäusern unter den Netzwerken? Diese Frage kam seit der Veröffentlichung dieses Beitrages hier und da auf und sie ist berechtigt.

Ich habe im vorherigen Abschnitt erwähnt, dass ich logischerweise nur Daten aus meinem Bestand auswerten kann. Es liegt leider in der Natur der Sache, dass Private Networks ihre Programme größtenteils privat halten. Ich will aber mal nicht so zimperlich sein und nehme unter der Hand *LALALALALA*geleakte superstrenggeheime Advertiser-Listen entgenen. Gerne verwerte ich die Infos auch ohne irgendwelche Advertiser zu nennen. Es geht primär darum zu sehen, ob bzw. wie sich die knapp 350 gedroppten Advertiser unter den privaten Netzwerken aufgeteilt haben.

Wer kann liefern?

Fehlt Dir was?

Es ist gut möglich, dass ich in diesem Datensumpf irgendetwas übersehen oder interessante Informationen vergessen habe. Du darfst mich dann gerne anhauen, in den Kommentaren oder persönlich, und ich werde sehen, was ich für Dich tun kann.


Sei clever und lass Dir Infos wie diese hier direkt in Dein Postfach katapultieren - wer zuerst kommt mahlt zuerst!

2 Kommentare zu Awin und die umgetopften Advertiser

André Koegler
vor 6 Monaten

Was fehlt sind die neuen Private Affiliate Programme, die in diesem Zuge entstanden sind ;-)

Martin Jäger
vor 5 Monaten

Richtig private Networks hätte ich auch erwähnt z.B.:

Media Markt -> Easy Marketing

Saturn -> Easy Marketing

AO.de -> Partnerize

Einen Kommentar schreiben

Speichern

„Eine gute Idee erkennt man daran, dass sie geklaut wird.“

Gerhard Uhlenbruck